Movie Scene Creation in Blender 3D | 45,00 € zzgl. MwSt.

Kreiere deine eigene 3D-Animationsfilmszene in Hollywood-Qualität | 25 Video-Tutorials | ca. 5 Stunden Lauflänge

Viele von euch, die ernsthaft in die Welt der 3D-Gestaltung eintauchen, kennen das sicherlich: ihr entdeckt ein beeindruckendes 3D-Rendering oder eine atemberaubende 3D-Animation, schaut euch zum Vergleich euer eigenes 3D-Projekt an und realisiert, dass noch ein sehr langer Weg vor euch liegt. Mit diesem Workshop möchten wir euch diesen Weg etwas verkürzen. Wir zeigen euch fortgeschrittene Techniken und interessante Tricks, um mit überschaubarem Aufwand eine beeindruckende animierte 3D-Filmszene mit der Open Source 3D-Software „Blender“ umzusetzen.

„Wenn du ein Filmemacher bist und 3D-Grafik liebst, brauchst du nicht weitersuchen. In diesem unglaublichen Kurs zeigt euch Zacharias den ganzen verdammten Prozess. Von der Idee bis zur Hollywood-reifen Filmszene. Was ich besonders bewundere, ist die unglaubliche Bandbreite an Themen: Overpainting, Photogrammetrie und Motion Capturing – was bleibt da noch zu sagen? Bingo!“

Gleb Alexandrov

Künstler & Gründer des CreativeShrimp-Blogs

Inhalt

Es erwarten euch 25 knackige Video-Tutorials, mit einer Lauflänge von ca. 5 Stunden. Der zertifizierte Blender-Trainer Zacharias Reinhardt begleitet euch durch den Workshop. Dabei geht es weniger um Schritt-für-Schritt-Anleitungen, sondern mehr um inspirierende Workflows und spannende Techniken.

Ihr erfahrt, wie ihr eine gute Idee findet, die Konzeptionieren eurer Szene macht, sie möglichst interessant gestaltet, in 3D umsetzt und animiert. Am Ende entsteht eine hollywoodreife 3D-Animationsfilmszene.

Inhaltsübersicht weiter unten.

Eingesetzte Software

Gearbeitet wird in diesem Workshop hauptsächlich mit der kostenlosen Open Source 3D-Software „Blender“. Außerdem werden die kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme „GIMP“ und „Krita“ eingesetzt. Mit diesen Tools lassen sich die wichtigsten Inhalte des Workshops umsetzen.

Weiterhin werden kostenpflichtige Tools und Programme vorgestellt, die bestimmte Arbeitsschritte erleichtern (z.B. für 3D-Scanning, Motion Capturing, das Generieren von Texturen usw.). Der Großteil des Workshops lässt sich aber auch ohne diese Tools durchführen.

„Movie Scene Creation von den AgenZasBrothers ist nicht deine typische Trainings-Serie. Es lehrt euch die Grundlagen, wie ihr euren eigenen Traumfilm elegante und effiziente umsetzen könnt. Wenn ihr auf der Suche nach einem tiefgehenden Blender-Training seid, dann ist das hier ein Must-Have!“

Reynante Martinez

Künstler & Trainer

„Der Movie-Scene-Creation-Kurs der AgenZasBrothers ist ein gelungener Mix aus Theorie und Praxis. Ich benutze Blender schon seit Jahren und habe dennoch viele neue Tricks gelernt, die ich von nun an in meiner eigenen Arbeit anwenden werde. Ihr werdet nicht nur lernen, ihre spezifische Szene zu erstellen, sondern eure eigene einzigartige Vorstellungswelt zum Leben zu erwecken.“

Jonathan Lampel

3D Artist & Trainer

Jetzt mit 30 Tage Geld-Zurück-Garantie bestellen

Kostenlose YouTube-Version

Die abgespeckte Version des Workshops
Kostenlos
  • 23 Video-Tutorials (Full HD 1080p, ca. 4,5 Stunden Lauflänge, Deutsch & Englisch)
  •  2 Bonus-Tutorials (Themen: Motion Capture & 3D-Scanning)
  • Alle Projektdateien (3D-Modelle, Texturen, Konzeptzeichnungen, gerenderte Animation etc.)
  • 10 hochauflösende HDRI-Maps (zur Beleuchtung eurer 3D-Szene)
  •  25 hochauflösende nahtlose Texturen (inkl. Bump-, Specular-, AO- und Normal-Map)
  •  20% Rabatt für „PixPlant“ (Tool zum generieren von nahtlosen Texturen)
  •   20% Rabatt für „blendergrid.com“ (Render Farm für Blender)
  •  Inhalts-PDF (Zusammenfassung der Inhalte in einer übersichtlichen PDF-Datei)
  •  DVD-Cover (zum selber ausdrucken)
  •  Du unterstützt meine Arbeit!
Auf YouTube ansehen

„Dies ist bei Weitem einer der besten Blender-Workshops, der mir jemals untergekommen ist. Vorausgesetzt, dass man mit den Grundlagen von Blender vertraut ist, zeigen euch die AgenZasBrothers alles, was ihr über das Erstellen einer professionellen, hochwertigen 3D-Szene wissen müsst. Der Workshop ist sehr gut strukturiert und bringt alles auf den Punkt. Die einzelnen Lektionen sind logisch angeordnet und in kurzen, gut verdaulichen Videos verpackt, sodass man sich einzelne Teile bei Bedarf ganz leicht noch einmal anschauen kann. Neben den Standard-Bildschirm-Aufnahmen, haben die AgenZasBrothers viele hilfreiche und amüsante Animationen untergemischt, welche zu einer noch tiefgreifenderen Erklärung der Themen beitragen. Wenn ihr Blender schon eine Weile benutzt und eure Fertigkeiten auf ein professionelles Level anheben wollt, ist dies ohne Frage der richtige Workshop für euch.“

Greg Zaal

Freiberuflicher Blender Artist

Inhaltsübersicht

Video 01 – Einleitung

In diesem Video gibt euch Zacharias einen inhaltlichen Überblick über den Workshop.

Video 02 – Vorbereitung

Wir arbeiten nun schon einige Jahre mit Blender und haben auch schon mehrere Kundenprojekte mit der Software umgesetzt. Dabei ist uns immer mehr bewusst geworden, dass man solche kreativen Projekte auf bestimmte Phasen herunterbrechen kann. In diesem Video erzählen wir euch, welche 5 Phasen das sind und wie sie euch helfen, ein schönes, kreatives Produkt auf die Beine zu stellen.

Video 03 – Ideen finden

Bevor wir ein Projekt starten, sollten wir wissen, was wir überhaupt umsetzen wollen. Dafür brauchen wir eine gute Idee und die richtige Motivation. In diesem Video geben wir euch Tipps, wie ihr für euer eigenes 3D-Projekt eine Idee findet, die zu euch passt und euch motiviert.

Video 04 – Overpainting

In diesem Video erklären wir euch, wie ihr mit der kostenlosen Software „Krita“ Foto-Overpaintings machen könnt, um eure Idee zu visualisieren.

„Ich hatte vor Kurzem die Gelegenheit, mir den Video-Workshop „Movie Scene Creation in Blender3D“ der AgenZasBrothers anzusehen und war von dem unglaublichen Aufwand an Zeit und Mühe, der in dieses fantastische Lernpaket eingeflossen sein muss, total umgehauen. Dieser Workshop besteht aus circa 16 GB tiefgreifender Videotutorials, Blenderdateien, 3D-Assets, Texturen und HDRI Umgebungs-Maps. Er ist bis zum Anschlag vollgepackt mit professionellen Tipps und Ratschlägen zum Kreieren eurer ganz eigenen CG-Kinofilmszene. Die 3D-Scanning- und Motion-Capturing-Tutorials sind ein großer Pluspunkt.”

Rico Cilliers

CG Freelancer

Video 05 – Previsualisierung

In diesem Video erklären wir euch, wie ihr mit einfachen 3D- Objekten und Live-Effekten (Licht, Schatten, Nebel, Ambient Occlusion, Depth of Field) eine Previsualisierung eurer Szene erstellen könnt, die als Grundlage für die weitere 3D-Arbeit wichtig ist. Außerdem gehen wir kurz auf das Thema „Bildaufbau“ ein.

Video 06 – Organisation

Eine wichtige Grundlage, um konzentriert und effizient zu arbeiten und nicht im totalen kreativen Chaos zu enden und die Fertigstellung zu gefährden, ist Ordnung und Struktur im Projektordner. Daher erklären wir euch in diesem Video, wie ihr euren Projektordner richtig unterteilt und den Überblick im Datei-Chaos behaltet.

Video 07 – Roboter Panzer

In diesem Video erfahrt ihr, wie unser Roboter-Panzer entstanden ist. Wir geben euch Tipps, wie ihr eine derartige Fantasie-Maschine konzipiert und modelliert und welche Rolle Details spielen. Weiterhin erklären wir euch alle wichtigen Schritte, um das 3D-Modell für das spätere Shading und Einsetzen in die finale 3D-Szene aufzubereiten. Nachdem wir ein „ganzes“ 3D-Modell erstellt haben zeigen wir euch am Ende, wie ihr es „zerstören“ könnt, da die Kriegsmaschine in unserer Szene schon viele Jahre alt ist.

Ab Video 15 erfahrt ihr, wie ihr das 3D-Modell mit OberflächenMaterial versehen könnt.

Video 08 – Fahrräder

In diesem Video erfahrt ihr, wie die Fahrräder entstanden sind. Wir geben euch Tipps, wie reale Objekte in 3D modelliert werden können und gehen dabei auf bestimmte Details ein (z.B. Speichen, Rad-Profil, Sattel-Feder, Fahrradkette usw.). Am Ende erfahrt ihr, wie die Fahrräder für das spätere Shading und Einsetzen in die finale 3D-Szene aufbereitet werden.

Ab Video 15 erfahrt ihr, wie ihr das 3D-Modell mit OberflächenMaterial versehen könnt.

„Zuerst möchte ich Zacharias dafür danken, dass er mir genug Vertrauen entgegen gebracht hat, einen Blick in das Produkt werfen zu dürfen und mit euch zu teilen, was ich davon halte. Als Pädagoge möchte ich dies kurz aus pädagogischer Sicht tun. Was ich gesehen habe, hat mir wirklich gefallen! Der Inhalt ist gut durchdacht und erklärt. Er bietet unterschiedliche Herangehensweisen und schafft Gelegenheit zum Experimentieren, Kreieren und Lösen von Problemen! Was ich an diesem Produkt am tollsten finde, ist die einfache Handhabe und dass es dem Lernenden die Kontrolle über seine eigene Entwicklung überlässt – ohne irgendeine Art der äußeren Intervention. Meine Lieblingslektionen sind definitiv die zu „Advanced Material“ und „Rendering“.“

Pascal Deraed

3D & Animations-Lehrer / Freiberufler / Pädagoge in einem innovativen Bildungsprogramm

Video 09 – Pflanzen

In diesem Video erfahrt ihr, wie ihr auf Grundlage von Fotos verschiedene realistisch aussehende Pflanzen in 3D erstellen könnt, für die nur eine einzige Textur benötigt wird.

In Video 16 erfahrt ihr, wie ihr das 3D-Modell mit OberflächenMaterial versehen könnt und in Video 18 erfahrt ihr, wie die Pflanzen animiert und simuliert werden.

Video 10 – Bäume

In diesem Video erfahrt ihr, wie ihr mit Hilfe des Skin-Modifiers und einem Partikelsystem individuelle Bäume in 3D erstellen könnt.

In Video 16 erfahrt ihr, wie ihr das 3D-Modell mit Oberflächen-Material versehen könnt und in Video 17 erfahrt ihr, wie die Äste und Blätter animiert und simuliert werden.

Video 11 – Efeu

In diesem Video erfahrt ihr, wie ihr mit dem kostenlosen Blender Add-on „IvyGen“ realistisch aussehendes Efeu in 3D erstellen könnt.

Video 12 – Steine

In diesem Video erfahrt ihr, wie ihr mit einfachen Methoden realistisch aussehende Steine in 3D erstellen könnt, die ihr im Nachhinein mit wenigen Klicks individuell anpassen kann.

In Video 15 und Video 16 erfahrt ihr, wie ihr das 3D-Modell mit Oberflächen-Material versehen könnt.

„Den AgenZasBrothers gelingt, was nur wenige können: eine kompakte, professionelle und tiefgehende Anleitung für eine komplette 3D-Produktion. Die Kombination aus technischen Dienstprogrammen und kreativem Geist zeigt, wie man eine gesunde und produktive Pipeline auf ein komplettes Projekt anwenden kann. Von Entwurf und Rohskizze bis zur Feinarbeit und zum Rendern. Sie gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen, wie man kreiert und nicht, wie man nachmacht.“

Cedric Van der Kelen

Lighting & VFX Artist bei Grid VFX

Video 13 – Beton

In diesem Video erfahrt ihr, wie ihr u.a. mit dem Blender Add-on „Cell Fracture“ und einer Rigid Body Simulation realistisch aussehenden, zerstörten Beton in 3D erstellen könnt.

In Video 16 erfahrt ihr, wie ihr das 3D-Modell mit OberflächenMaterial versehen könnt.

Video 14 – Nahtlose Texturen

In diesem Video erfahrt ihr, warum wir hauptsächlich nahtlose Texturen für unsere 3D-Szene verwendet haben und wie ihr mit dem kostenpflichtigen Tool „PixPlant“ nahtlose Texturen selbst erstellen könnt. Als kostenlose Alternative zeigen wir euch, wie sich dafür auch „Gimp“ verwenden lässt.

Hinweis: Die Kaufversion des Workshops enthält einen 20%-Rabatt-Code für „PixPlant“.

Video 15 – Basismaterial

In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr ein Basismaterial (Cycles Render Engine) erstellen könnt, das als Grundlage für die Shader der verschiedenen 3D-Objekte in der Szene dient. Das kostenlose Blender Add-on „Node Wrangler“ wird uns dabei behilflich sein.

Hinweis: Die meisten in diesem Video verwendeten Texturen stammen aus dem „Seamless Texture Pack 2“, das von Eisklotz.de gesponsort wurde. Das Texture Pack liegt der Kaufversion des Workshops kostenlos bei. 

Video 16 – Komplexe Materialien

In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr das zuvor erstellte Basismaterial verwenden und durch einige interessante Effekte erweitern könnt.

“Dies ist mehr als nur ein 3D-Workshop. Hier gibt es viele Dinge zu lernen, die euch brennend interessieren, wie Modellieren, Texturieren usw. Ihr werdet lernen, wie ihr Ideen für eure Wunschszene entwickeln, eure Konzeptideen durch Overpainting erstellen könnt, wie ihr Previz nutzen könnt, um eure Ideen zu finalisieren und wie ihr Projektdateien und -ordner perfekt gliedern und anordnen könnt. Und es gibt so viele clevere Animationstechniken, die ihr einfach lieben werdet. Und weitere Dinge, wie 3D-Scanning und Motion Capturing – es ist so nützlich, zu lernen, wie man mit einem 3D-Sensor umgeht. Nahtlose Texturen zu erstellen und vieles mehr… wenn es eure Leidenschaft ist, Kurzfilme zu machen, dann ist dieser Workshop in der Tat eine großartige Wahl! Ich bin wirklich begeistert und habe so viele neue Dinge gelernt – sehr zu empfehlen!”

Souvik Karmakar

3D Artist

Video 17 – Bäume simulieren

In diesem Video zeigen wir euch, wie man u.a. mit Hair Dynamics und Force Fields durch Wind verursachte Bewegungen der Blätter und Äste von Bäumen realistisch simulieren kann.

Video 18 – Wiese simulieren

In diesem Video zeigen wir euch, wir ihr mit Displace-Modifier, Hair Dynamics und Force Fields durch „Wind“ verursachte Bewegungen der Pflanzen und Gräser realistisch simulieren könnt.

Video 19 – Insekten simulieren

In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr mit einem Partikelsystem einen Fliegenschwarm zum Leben erweckt und Schmetterlinge einen Pfad entlang fliegen lassen könnt.

Video 20 – 3D-Scanning (Bonus-Video)

In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr Gegenstände oder euch selbst mit einem 3D-Sensor und der kostenpflichtigen Software „Skanect“ in 3D einscannen und die 3D-Daten in Blender weiterverarbeiten könnt.
Wir verwenden in diesem Video den 3D-Sensor Asus Xtion PRO LIVE. Es funktionieren aber auch andere 3D-Sensoren, wie z.B. der XBOX Kinect-Sensor. Jeder Sensor hat seine Vor- und Nachteile. Im Video erfahrt ihr mehr darüber.

Hinweis: Dieses Video ist nur in der Kaufversion enthalten

Video 21 – Motion Capture (Bonus-Video)

In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr eure eingescannten Doubles mit einem 3D-Sensor und der kostenpflichtigen Software „iPi Mocap Studio“ per Motion Capture zum Leben erweckt. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr die Motion Capture Daten in Blender weiterverarbeiten könnt.

Wir verwenden in diesem Video den XBOX Kinect 3D-Sensor. Der Asus Xtion PRO LIVE Sensor sollte normalerweise auch funktionieren, hat bei unserem Notebook aber Probleme gemacht.

Hinweis: Dieses Video ist nur in der Kaufversion enthaltent.

Video 22 – Alles zusammensetzen

In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr effektiv und ressourcensparend mit allen zuvor erstellten 3D-Objekten (Roboter-Panzer, Fahrräder, Bäume, Büsche, Planzen, Steine, Beton-Mauer, Schmetterlinge, Fliegen, 3D-Scans usw.) die finale Szene zusammensetzt.

Video 23 – Beleuchtung

In diesem Video geben wir euch einen kleinen Überblick über die verschiedenen Beleuchtungsmöglichkeiten (Cycles Render Engine) und zeigen euch außerdem, wie ihr eure Szene mit nur einer HDRIMap realistisch beleuchten könnt.

Hinweis: Die in diesem Video verwendeten HDRI-Maps wurden von hdrihaven.com gesponsort. Sie liegen der Kaufversion des Workshops kostenlos bei.

Video 24 – Render-Einstellungen

In diesem Video geben wir euch einen kleinen Überblick über die verschiedenen Beleuchtungsmöglichkeiten (Cycles Render Engine) und zeigen euch außerdem, wie ihr eure Szene mit nur einer HDRIMap realistisch beleuchten könnt.

Hinweis: Die in diesem Video verwendeten HDRI-Maps wurden von hdrihaven.com gesponsort. Sie liegen der Kaufversion des Workshops kostenlos bei.

Video 25 – Compositing

In diesem Video erfahrt ihr, wie ihr mit einigen Compositing-Effekten (Nebel, Sonnenstrahlen) eure Szene noch etwas aufhübschen könnt. Dabei gehen wir u.a. auch auf Render-Layers und RenderPasses ein.

Video 26 – Rendern

In diesem Video erfahrt ihr, wie ihr eure Szene für OnlineRenderfarmen aufbereitet und über die kostenpflichtige Renderfarm „blendergrid“ oder die kostenlose Renderfarm „sheepit“ rendert.

Hinweis: Käufer des Workshops erhalten auf Wunsch drei Monate lang 20% Rabatt, bei der Online-Renderfarm blendergrid.com.

Video 27 – Abschließende Worte

In diesem Video geben wir euch ein paar abschließende Worte mit auf den Weg.

Extras*

Projektdateien

Wir haben euch alle wichtigen Projektdateien zusammengestellt, damit ihr euch alles hier Gezeigte noch genauer anschauen könnt.

HDRI-Maps

Hdrihaven.com hat 10 hochauflösende HDRI-Maps für den Workshop gesponsort, die ihr kostenlos für private und kommerzielle Projekte nutzen dürft.

Seamless Texture Pack 2

Eisklotz.de hat 25 hochauflösende nahtlose Texturen für den Workshop gesponsort, die ihr kostenlos für private und kommerzielle Projekte nutzen dürft.

20% Rabatt für „PixPlant“

Die Texturen-Software „PixPlant“ sind Sponsoren dieses Workshops. Daher erhaltet ihr als Besitzer 20% Rabatt, wenn ihr euch die praktische Software kaufen möchtet.

*Die Extras sind nur in der Kaufversion enthalten

20% Rabatt für „blendergrid.com“

Blendergrid.com ist ebenfalls Sponsor dieses Workshops. Daher erhaltet ihr als Besitzer dieses Workshops drei Monate lang 20% Rabatt, wenn ihr die online-Renderfarm nutzen möchtet.